Programmieren mit R

Programmieren mit R

Vertiefen Sie Ihre Kenntnisse gezielt und eröffnen Sie sich eine völlig neue Welt von Funktionen. In unserem zweitägigen Training lernen fortgeschrittene Anwender u.a. Grundlagen der funktionalen und objektorientierten Programmierung und das Erstellen von R-Paketen. Das Training zielt auf die Vermittlung der Kompetenzen ab, die es ermöglichen, mit R umfangreiche Projekte im Team mit großer Codebasis effizient umzusetzen.

Data Science Venn Diagramm by Drew Conway from http://drewconway.com/the-lab/

Funktionale Programmierung: Im Kern ist R eine funktionale Programmiersprache. Das bedeutet, Software und Analysen nutzen als zentrales Element der Organisation die Funktion. In diesem Kurs werden wir uns intensiv mit dem Schreiben, Testen und dem Design von Funktionen in R auseinandersetzen. Das Ziel ist dabei, Ihnen das notwendige Wissen und Best-Practices zu vermitteln, um automatisierte Auswertungen auf eine solide Basis zu stellen.

Objektorientierte Programmierung: Die objektorientierte Programmierung ist zum Industriestandard in der Softwareentwicklung geworden. R bietet in diesem Zusammenhang verschiedene Systeme an. Neben einem Überblick über bestehende Möglichkeiten werden wir uns insbesondere mit sogenannten S3-Klassen und -Methoden beschäftigen. Der Umgang mit diesem System ist nicht nur leicht zu erlernen, es ist auch das am häufigsten verwendete System in R. Mit diesem Wissen werden Sie den Umgang mit neuen Paketen schneller erlernen und auch selbst intuitive Werkzeuge entwickeln können.

R-Pakete: Das Verkaufsargument für R ist die Verfügbarkeit von Paketen. Selbst wenn Sie nicht planen, neue Tools oder Methoden auf CRAN zu veröffentlichen, kann das Schreiben von R-Paketen relevant für Sie sein. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Sie können Ihre Funktionen einfach an Ihre Kollegen oder Kunden weitergeben. Dabei sorgen Pakete selbst dafür, dass alle notwendigen Abhängigkeiten auch vorhanden sind. Zudem bieten sie die Möglichkeit die eigene Arbeit zu dokumentieren oder automatische Reports und Tools in einer soliden Struktur zu verpacken. Wir orientieren uns dabei stark an den Community-Standards zur Paketentwicklung und zeigen Ihnen eine Entwicklungsstrategie, mit der Sie Ihre Pakete jederzeit veröffentlichen könnten.

Kenntnisse: Das Modul Programmieren mit R setzt gute Kenntnisse in R voraus. Neben den absoluten Basics in R haben typische Teilnehmer bereits eigene Erfahrung mit R sammeln können und sind sicher und routiniert im Umgang mit der Statistikumgebung. Erfahrungen im Schreiben eigener Funktionen sind keine Voraussetzung für dieses Modul, allerdings sind entsprechende Vorkenntnisse (in R oder einer anderen Programmiersprache) hilfreich.

Hard- und Software: Benötigt wird ein Laptop mit der aktuellen Version von R und RStudio, sowie Rtools sofern unter Windows gearbeitet wird. Die Statistikumgebung R und Rtools können auf der Seite des Comprehensive R Archive Network heruntergeladen werden. Die kostenfreie Desktopversion von RStudio können Sie auf der Webseite von RStudio downloaden.

Mira Céline Klein

Die Schwerpunkte von Miras Arbeit liegen in den Bereichen Predictive Analytics, Datenqualität, automatisiertes Reporting und Best Practices in der Programmierung. Sie besitzt Master-Abschlüsse in Psychologie und Statistik und bringt bei INWT auch ihre Expertise aus der psychologischen Diagnostik und der Fragebogenkonstruktion ein. Außerdem betreut sie den Bereich Trainings.

Dr. Sebastian Warnholz

Sebastian unterstützt den Themenbereich Predicitve Analytics und besetzt die Schnittstelle zwischen Softwareentwicklung und Data Science. Der promovierte Statistiker ist als Consultant und Trainer bei INWT tätig und bringt langjährige Erfahrung aus der Statistikberatung und Lehre mit.


Neugierig? Hier ein Auszug der Schulungsmaterialien

Programming_with_R_preview.pdf (1,5 MiB)